ConTax Muschlin & Partner Foto 03
ConTax Muschlin & Partner Foto 04
ConTax Muschlin & Partner Foto 05
ConTax Muschlin & Partner Foto 06
ConTax Muschlin & Partner Foto 07
ConTax Muschlin & Partner Foto 08
ConTax Muschlin & Partner Foto 09
ConTax Muschlin & Partner Foto 10
ConTax Muschlin & Partner Foto 11
ConTax Muschlin & Partner Foto 12
ConTax Muschlin & Partner Foto 13
ConTax Muschlin & Partner Foto 14
ConTax Muschlin & Partner Foto 15
ConTax Muschlin & Partner Foto 16
ConTax Muschlin & Partner Foto 17
ConTax Muschlin & Partner Foto 18
ConTax Muschlin & Partner Foto 19
ConTax Muschlin & Partner Foto 20
ConTax Muschlin & Partner Foto 21
ConTax Muschlin & Partner Foto 22
ConTax Muschlin & Partner Foto 23

Wir suchen eine/n Steuerfachangestellte/n

Sie sind interessiert? Bewerben Sie sich jetzt bei uns.
Wir freuen uns über Ihre aussagefähige Bewerbung.

zurück

Aufenthaltsbestimmungsrecht: Wenn das Kind mit dem Papa „gut kann“...

Das Prinzip der Kontinuität und der „geäußerte und ernst zu nehmende Kindeswille“ können dafür sprechen, dass das Aufenthaltsbestimmungsrecht für ein (hier: 5jähriges) Kind dem Vater zugesprochen wird. Dabei kommt es nicht allein darauf an, mit welchen Gründen das Kind seinen Wunsch geäußert hat (hier besaß er am Wohnsitz des Vaters Freunde, mit denen er im Kindergarten war und die nun dieselbe Grundschule besuchten). Im entschiedenen Fall hatte das Kind am Wohnsitz des Vaters auch guten Kontakt zu seinen Großeltern und zu seiner Tante väterlicherseits.

Das Gericht erklärte, der Kindeswille sei hier umso beachtlicher, als er mit einer guten emotionalen Bindung an den Vater, die kontinuierliche Betreuung durch ihn und die sehr gute Entwicklung in den letzten Jahren in Einklang stehe. OLG Hamm, 8 UF 103/12

Steuerberater | Steuerberatung | Steuerberatungskanzlei Rostock | Steuerberater Rostock





© Webdesign & Werbeagentur psn media GmbH & Co. KG